4. Austausch: Iteratives Arbeiten und Entwickeln

Durch kurzzyklische Iteration schneller an Erkenntnisse und Erfahrungen zu gelangen – ein Prinzip, das sich nicht erst durch agile Managementpraktiken und Design Thinking bewährt hat. Im Grunde hat auch der Deming-Zyklus mit Plan, Do, Check, Act den Mehrwert einer kontinuierlichen Verbesserung, den Lerneffekt verstanden. Heutzutage soll vermehrt Mut gemacht werden, schneller in die Testphase zu starten und dadurch auch zügiger an eine Kunden-/Qualitätsrückschleife zu kommen. Das steigert nicht nur die Kundenorientierung, sondern auch die Kultur des Fehler Wertschätzens und Lernens.

Für uns der essentielle Teil iterativen Arbeitens und Entwickelns ist die Achtsamkeit in Form einer Reflexion. Endlich wird die Reflexion teilweise als Retrospektive, als Review in agilen Settings, aber auch in anderen Formen wieder als fester Bestandteil einer Arbeitsschleife kurzzyklisch integriert.

Horch doch mal achtsam rein auf iTunes und Podigee, wenn Nadja und Michael wieder aus ihrer Praxis berichten.
Viel Spaß!

Nadja und Michael

This post is also available in: Englisch

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.